Über die Menschen

Wir stellen uns vor

Bernhard

Gruber

Dem Kochen galt – seit ich denken kann – meine Liebe und Leidenschaft. Bereits als Kind habe ich mich für das Unterrichtsfach Hauswirtschaft und Kochen entschieden, obwohl dieses Fach bis dahin den Mädchen vorbehalten war. Meine Leidenschaft für das Kochen wurde ganz früh geweckt. Schon während der Schulzeit habe ich mich von der Begeisterung meiner Mutter und meiner Großmutter – beide passionierte Köchinnen – anstecken lassen.
Gleich nach der Schule machte ich meine Berufung zum Beruf. Im Alpenhotel Knappenhof in Reichenau a. d. Rax absolvierte ich meine Ausbildung zum Koch. Als Küchenchef hielt ich dem Knappenhof bis 2003 die Treue. Danach wurde ich Sous Chef bei Helmut Österreicher, Österreichs erstem 4-Haubenkoch.
Mit dem Alten Backhaus habe ich gemeinsam mit meiner Frau Petra meinen Traum vom eigenen Restaurant und der Möglichkeit, meine Küche eigenverantwortlich zu entwickeln, erfüllt.

Petra

Gruber

Als Perle des Hauses ist sie überall. Ob in der Küche oder als Wirtin beim Gast – mit unvergleichlichem Charme und souveräner Gelassenheit hat die Dame des Hauses alles im Griff. Herzlichkeit, Gemütlichkeit und familiäres Ambiente gehen vor aufgesetztem Stil, ist sie überzeugt. Seit vielen Jahren sind Petra und Bernhard nicht nur beruflich ein sehr erfolgreiches Team.

Franz

Schmutzer

Seine Ausbildung absolvierte er im Restaurant Obauer. Bereits seit Eröffnung des Alten Backhaus im Jahre 2011 gehört er zum Team. Seit September 2017 ist er als Partner von Petra und Bernhard Gruber in die Geschäftsführung eingestiegen und leitet den Restaurantbereich mit großer Professionalität sowie viel Herz und Humor. Durch seine Liebe zum und sein Wissen über den Wein hat er sich auch als Sommelier längst einen Namen gemacht.

Über das Haus

Unsere Geschichte

Das Alte bewahren,
Neues schaffen.

Erbaut wurde das historische Haus im 14. Jahrhundert. Die erste urkundliche Erwähnung findet sich im Jahr 1450. Im 2. Weltkrieg war das Haus in der Bahngasse 1 eines von nur zweien, das die großflächigen Bombardements auf Wiener Neustadt unversehrt überstanden hat. Glaubt man der Legende, ist dieses Wunder der Marienstatue in der Mauernische der Gebäudefront zu verdanken.

Von 1690 bis 1971 beherbergte das Haus ununterbrochen einen Bäckereibetrieb, eine ehrwürdige Tradition, der der heutige Name Respekt zollt. Immerhin waren die Räumlichkeiten des Restaurants ehemals die Produktionsräume und der Mehlkeller. Der letzte Bäckermeister Rudolf Lehnert -Thiel war für sein Können weithin bekannt. Seine besondere Liebe galt dem Haus, das sich heute als Gastwirtschaft mit alten Werten in neuem Glanz präsentiert: Seit dem 13. September 2011 sorgen Bernhard und Petra Gruber nicht nur dafür, dass der Name „Altes Backhaus“ über die Grenzen Wiener Neustadts hinaus ein Begriff bleibt, sondern heute in der Region als eine der führenden Adressen für Spitzengastronomie und kulinarischen Hochgenuss gilt.

Seit 2011

Galerie

Eindrücke rund ums Alte Backhaus