Das Alte bewahren,
Neues schaffen.

Erbaut wurde das historische Haus im 14. Jahrhundert. Die erste urkundliche Erwähnung findet sich im Jahr 1450. Im 2. Weltkrieg war das Haus in der Bahngasse 1 eines von nur zweien, das die großflächigen Bombardements auf Wiener Neustadt unversehrt überstanden hat. Glaubt man der Legende, ist dieses Wunder der Marienstatue in der Mauernische der Gebäudefront zu verdanken.

Von 1690 bis 1971 beherbergte das Haus ununterbrochen einen Bäckereibetrieb, eine ehrwürdige Tradition, der der heutige Name Respekt zollt. Immerhin waren die Räumlichkeiten des Restaurants ehemals die Produktionsräume und der Mehlkeller. Der letzte Bäckermeister Rudolf Lehnert -Thiel war für sein Können weithin bekannt. Seine besondere Liebe galt dem Haus, das sich heute als Gastwirtschaft mit alten Werten in neuem Glanz präsentiert: Seit dem 13. September 2011 sorgen Bernhard und Petra Gruber nicht nur dafür, dass der Name „Altes Backhaus“ über die Grenzen Wiener Neustadts hinaus ein Begriff bleibt, sondern heute in der Region als eine der führenden Adressen für Spitzengastronomie und kulinarischen Hochgenuss gilt.

2700 Wiener Neustadt | Bahngasse 1 | Tel 02622/81089 | Reservierungen erbeten

Dienstag bis Samstag 11.30 – 14.00 und 17.30 – 22.30 | Sonntag und Montag Ruhetag

restaurant@altes-backhaus.at